Todtnauer Narrenzunft 1860 e.V.




Termine

05.01.2023

18.00 Uhr- Plakettenausgabe im Narrenkeller

06.01.2023

11.00 Uhr- Fastnacht einschlagen der Blätzlenarren

21.01.2023

Guggeinferno der Los Chrachos

28.01.2023

18.00 Uhr- Jubiläum 55 Jahre Zinken Brandenberg

03.02.2023

Narrenbaumstellen Geschwend

04.02.2023

20.11 Uhr- Kappenabend des CNC (Gemeindesaal Schlechtnau)



Zundelmacher

Zundel gib Feuer!“ Das ist der Schlachtruf der Zundelmacher Todtnauer. Und das macht er seit 1960 mit Leib und Seele. 

 

Beschreibung

Aus zeitlosem Rot und Blau, welches das Feuer symbolisiert, besteht das Zundelmacherhäs. Seine schelmisch grinsende Maske wird von einer roten Zipfelmütze bedeckt, dessen Ende ein Fuchsschwanz ziert. Der große Kragen wird von roten und blauen Filz-Plätzchen geziert – meist individuell mit Plakette dekoriert. Er trägt eine knielange Hose mit blau rot gestreiften Wollsocken und wehe diese rutschen runter! Abgesehen von dem Fanfarenzug macht der Zundler auch mit seiner Zundelbüchse ordentlich Lärm. Wenn auch nicht ganz so rhythmisch oder harmonisch. 

 

Häs-Inspiration

Der Zundelmacher erinnert mit seiner Zunderbüchse an die Zundelmacherei, welche es zu Beginn des 19. Jahrhunderts in Todtnau gab. Von drei badischen Zunderfabriken, befanden sich zwei in Todtnau. Diese haben den aus verschiedenen Laubgehölzen vorkommenden Weidenschwamm zu Zunder verarbeitet. Diesen benötigte man unter anderem zum Feuermachen oder zur Herstellung von Accessoires wie Zundelmützen oder Taschen. 

 

Wissenswertes

Der Fanfarenzug gesellte sich 1970 zum Zundelmacher-Häs. Die Musiker tragen keine Holzmaske, dafür aber Naturfanfaren oder Trommeln. Zu Ihnen gehören auch immer zwei Zundelmariili, welche mit ihren Tschäderli nach dem Tambourmajor bei den Zundelmachern den Ton angeben. Die Dahlauer und die Tannengeister haben dem Zundelmacher als Paten beigestanden und noch heute, haben diese drei eine besondere Beziehung zueinander.

 

Webseite 

http://www.zundelmacher.de

 


Admin Login


by Datacreate Asal